Religiöse Orte

Saint Aignan, Chartres Frankreich, Kapelle, Maria Mutter Gottes
Chartres, das ca. eine Autostunde südlich von Paris liegt, hat mehr zu bieten als die übermächtige Kathedrale Notre Dame. Im historischen Viertel, oberhalb der Eure fand ich die Kirche Saint Aignan. Sie ist ein historisches Kleinod, das ein kümmerliches Schattendasein führt. Die kleine Kirche wurde bereits um das Jahr 400 herum errichtet. Im Laufe der Zeit musste sie viel ertragen. Mehrfach wurde ihr eine andere Bestimmung gegeben.

Kathedrale Notre Dame Chartres, Krypta, Messe
Die ersten Tage in Chartres hatte ich mich nur im oberen Teil der Kathedrale aufgehalten. Mit einer digitalen Audioführung hatte ich sogar auf Deutsch die Historie und die Hauptattraktionen selbstständig erkunden können. In der Krypta ist dies nicht möglich. Sie ist für Touristen nur mit geführten Touren zu besichtigen.

Kathedrale Chartres, Portal,
Groß und mächtig kommt sie daher die Kathedrale von Chartres. Schon von weitem ist sie sehr gut sichtbar. Ihr Antlitz wirkt kraftstrotzend und unverrückbar. Die gotische Kirche zieht nicht nur optisch viele Blicke auf sich, sie birgt auch viele Fragen, die selbst Fachleute bisher nicht lösen konnten. Die Ursprünge des heutigen Baus gehen bis zu den keltischen Druiden zurück. Auf dem Kalksteinhügel, wo die heutige Kathedrale steht, hielten sie bereits ihre Rituale und Feierlichkeiten ab....

Lourdes, Grotte, Massabielle, Quelle, Heilige Jungfrau Maria
Mein erster Besuch Lourdes´ hatte mir einiges beschert. Es waren zum Teil faszinierende Erfahrungen. Würde es sich fortsetzen? Erlebe ich wieder Resonanzen mit den Requisiten des katholischen Glaubens? Bei meinem zweiten Aufenthalt im Heiligen Bezirk besuchte ich die Maria-Empfängnis-Basilika und endlich auch den Ursprung aller Anziehung: die Grotte mit der heilenden Quelle.

Lourdes, Massabielle, heilige Quelle
Im Gebiet der französischen Pyrenäen, nahe der spanischen Grenze liegt die Stadt Lourdes. Es regnet dort sehr viel. Ist das der Grund, warum dort einst eine unaufhörlich sprudelnde Quelle heilenden Wassers hervorgebracht wurde?

Medjugorje, Erscheinungsberg
Im Ortsteil Bijakovici befindet sich zwischen einer Reihe von Souvenirläden der Einstieg zu dem Ort, wo das scheinbar Unerklärliche begann. Weit oberhalb des Ortes Medjugorje, auf dem Berg Crnica – der heute nur noch Erscheinungsberg genannt wird. Der Weg ist steil, steinig und rau. Von den Füßen der Millionen Pilger ist der felsige Pfad ausgetreten und die Steine sind blank poliert. Bequemer ist er dadurch nicht geworden. Ich treffe Menschen allen Alters und Couleur. Betagte erklimmen...

Medjugorje ist wohl der umstrittenste Ort, aus dem Marienerscheinungen berichtet werden. Die katholische Kirche mag sich nicht durchringen, diesen Wallfahrtsort uneingeschränkt anzuerkennen. Bis 1991 verbot sie ihren Mitgliedern sogar, ihn im Namen der Kirche zu besuchen und für rechtmäßig zu erklären. Sie will die Erscheinungen und Offenbarungen weder bestätigen noch dementieren. Man sorgt sich um eine gesunde Verehrung der Heiligen Jungfrau Maria. Bis zu einer endgültigen Beurteilung...