Bem vindo Fatima! Von einem der auszog sich wiederzufinden.

Bem vindo Fatima! Von einem der auszog sich wiederzufinden.

Fatima Portugal, Kirche der Heiligsten Dreifaltigkeit, Kirchenvorplatz

Im Laufe des letzten Tages meiner Reise im Dezember, es war ein wunderschöner wärmender Sonnentag, nahm ich eine trübe Dunkelheit und Schwere in Fatima war, die mich belastete. Ich hatte keine Erklärung dafür, die beiden Tage zuvor waren gänzlich unbeschwert gewesen. Entgegen meiner Erwartung nahm dieses Gefühl, weit weg von Fatima am Flughafen Lissabons, sogar noch zu. Erst beim Abflug schien es sich fast zu normalisieren. Die der Reise folgenden Weihnachtstage und der Jahreswechsel verliefen emotional wie bei vielen Menschen, wenn sich die Jahresendkapriolen endlich legen. Ich machte mir keinerlei Gedanken.

 

Was mir Sorgen bereitete war, dass mein Kontakt zu meiner Intuition und inneren Führung seit meiner Rückkehr sehr eingeschränkt, manchmal sogar völlig abgerissen war. Man könnte wohl sagen, dass ich gute zweieinhalb Monate „nicht so gut drauf“ war, ohne auch nur ansatzweise zu verstehen warum. Mein Leben verlief ohne große Wellen und Stromschnellen in ruhigem Fahrwasser.

 

Im Austausch mit einer sehr guten Freundin fanden wir endlich eine Erklärung. Ein Teil meiner Seele war in Fatima geblieben! Augenblicklich wusste ich wo: in der Rosenkranz-Basilika!

 

Sofort anschließend an das Telefonat bemühte ich mich mit einer Meditation diesen Anteil zurückzuholen, was eigentlich mühelos funktioniert. Doch welche Technik ich auch probierte, sie blieb erfolglos. Es wurde klar: Ich muss, ich soll noch einmal nach Fatima. Um meinen Seelenanteil wieder zu integrieren, aber auch, weil mich etwas mit diesem Ort sehr verbindet. In Fatima 2 hatte ich zwei offensichtliche Verbindungen (mein Geburtstag und Blog Launch) bereits erwähnt. Aber da war noch mehr. Nur was es ist, wollte sich nicht zeigen.

mehr lesen 2 Kommentare

Fatima (Portugal) - Fatima? Wer? - Teil 2

Fatima? Wer?

Die Berliner Mauer

mehr lesen 4 Kommentare

Fatima (Portugal) - Fatima? Wer? - Teil 1

Fatima? Wer?

Fatima Portugal, Rosenkranz Basilika, Hauptkirche, Basilika Antiga, Wallfahtrskirche
Basilika Unserer Lieben Frau des Rosenkranzes

Fatima – was wie ein schöner arabischer Frauenname klingt, ist hier weder eine Frau aus dem Morgenland noch überhaupt fernöstlich. Fatima ist ein kleiner Ort der Region Santarem in Zentralportugal. Dennoch hatten hier sogar zwei Frauen eine prägende Rolle.

 

Fatima liegt circa 130 km nördlich von Lissabon und ist im Laufe der Jahrhunderte auf aktuell ungefähr 11.500 Einwohner angewachsen. Ein Ort, der ohne die gut 100 Jahre alten Geschehnisse vermutlich immer noch so schön klingen würde, wohl aber gewiss auch außerhalb von Portugal gänzlich unbekannt wäre.

 

Wie schon 1858 in Lourdes, wurde Fatima durch wiederholte Erscheinungen der Heiligen Muttergottes (Maria), die im Mai 1917 begannen, zu einem sehr bedeutenden Wallfahrtsort in Europa. Rund 4 Millionen Menschen pilgern jährlich in dieses Städtchen.

mehr lesen 4 Kommentare

Saint Aignan Chartres (Frankreich) - Das vergessene Juwel

Das vergessene Juwel

Saint Aignan, Chartres Frankreich, Kapelle, Maria Mutter Gottes
Kapelle der Maria, Mutter Gottes hinter dem Chor

Chartres, das ca. eine Autostunde südlich von Paris liegt, hat mehr zu bieten als die übermächtige Kathedrale Notre Dame. Im historischen Viertel, oberhalb der Eure fand ich die Kirche Saint Aignan. Sie ist ein historisches Kleinod, das ein kümmerliches Schattendasein führt.

 

Die kleine Kirche wurde bereits um das Jahr 400 herum errichtet. Im Laufe der Zeit musste sie viel ertragen. Mehrfach wurde ihr eine andere Bestimmung gegeben.


mehr lesen 0 Kommentare

Chartres (Frankreich) - Die Kathedrale von Chartres (Teil 2), Schätze der Kathedrale

Schätze der Kathedrale

Kathedrale Notre Dame Chartres, Krypta, Messe
Messe in der Krypta

Die Krypta der Kathedrale Chartres

Die ersten Tage in Chartres hatte ich mich nur im oberen Teil der Kathedrale aufgehalten. Mit einer digitalen Audioführung hatte ich sogar auf Deutsch die Historie und die Hauptattraktionen selbstständig erkunden können. In der Krypta ist dies nicht möglich. Sie ist für Touristen nur mit geführten Touren zu besichtigen.


mehr lesen 0 Kommentare